Das Dojo

Armin Honkô Kaiser

Das Zen-Dojo Kai Myô Hô (Ozean des unergründlichen Dharma / Lebens) ist ein Dôjô der Zen-Vereinigung Deutschland e.V. und steht somit in der jahrhunderte alten Tradition der Soto-Zen-Schule , die geprägt ist durch das Wirken vieler berühmter Zen-Meister und Zen-Patriarchen. Es wird geleitet von A. Honkô Kaiser, Jahrgang 1960, Zen-Praxis seit 1989, Mönchsordination 1996 und langjähriger Schüler von Zen-Meister L. Tenryû Tenbreul.

Dem Dôjô gehören sowohl “erfahrenere“ Zen-Schüler als auch „Anfänger“ an. Dennoch gibt es keine Unterteilung in so etwas wie Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse. Alle üben gemeinsam das Gleiche. Dabei geht es weder um Wettbewerb, noch um das Erreichenmüssen eines Zieles, noch um das Streben nach persönlichem Gewinn, sondern nur darum, Hier und Jetzt vollständig, d.h. mit ganzem Körper und Geist präsent zu sein.

„Bei  richtiger Haltung und Atmung, findet der Geist zu seinem normalen Zustand zurück“, sagte Meister Deshimaru. “So erscheint das tiefe und reine, universale und unendliche Bewusstsein.“

Das Zen-Dôjô Kai Myô Hô steht jedem offen, der ernsthaft an der Zen-Praxis interessiert ist und bietet 14-tägig Donnerstag um 18.30 die Möglichkeit, an einer Einführung und der anschließenden gemeinsamen Zen-Praxis teilzunehmen.

Anmeldung siehe unter Praxis.

Außerdem findet zwei Mal pro Jahr ein VHS-Wochenendkurs unter Leitung von A. Honkô Kaiser statt. Näheres dazu finden Sie unter Veranstaltungen.